Japan Airlines-Flug muss 550 Meilen zurück nach Tokio fliegen

Teile dies mit deinen Freunden !

Japan Airlines-Flug muss 550 Meilen zurück nach Tokio fliegen, weil er die Schließzeit des Flughafens um 10 Minuten verpasst hat.

Rundflug in Japan
Rundflug in Japan

Einem Flug der Japan Airlines wurde die Landung verweigert und sie mussten 550 Meilen zurück nach Tokio fliegen, nachdem sie die Sperrstunde eines Flughafens um 10 Minuten verpasst hatten.

Der Passagierflug JL331 wurde am Sonntag, dem 19. Februar, vor dem Flughafen Fukuoka an der Nordküste der japanischen Insel Kyushu zurückgewiesen, nachdem er die Landeerlaubnis um Minuten verpasst hatte, berichtet die Asahi Shimbun.

Der 549 Meilen lange Flug, der um 18.30 Uhr starten und um 20.30 Uhr ankommen sollte, sollte nur zwei Stunden dauern.

Schlechtes Wetter im Raum Tokio und ein Flugzeugwechsel in letzter Minute führten dazu, dass der Flug mit knapp zwei Stunden Verspätung startete und die Passagiere erst nach einer 16-stündigen Tortur ihr Ziel erreichen konnten.

Nachdem dem Flugzeug die Landung auf dem Flughafen Fukuoka verweigert worden war, kehrte es zum Flughafen Tokio-Haneda zurück, hatte aber nicht genügend Treibstoff und musste in Osaka zwischenlanden.

Es landete um 2.50 Uhr wieder in Tokio, wo die 335 Passagiere in einem Hotel untergebracht und angewiesen wurden, auf einen Morgenflug zu warten, der erfolgreich landete.

Japan Airlines erklärte, dass sie die Kosten für Taxifahrten und Hotels für alle Passagiere an Bord übernahm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert